Der blog zu Villa Romarine

Urlaub und Erlebnisse in Südfrankreich

Villa Romarine ferie og oplevelser i Sydfrankrig

ferie og oplevelser i Sydfrankrig Villa romarine

Die Fahrrahsaison 2018 der Villa Romarine ist eröffnet :)!

Vom Ferienhaus Villa Romarine aus gibt es jede Menge gute Möglichkeiten, eine Radtour zu unternehmen – sowohl mit dem Rennrad als auch auf einem normalen Rad, die Ihnen in der Garage der Villa Romarine zur Verfügung stehen. Ein Herrenrad, ein Damenrad, ein Damen-Tourenrad sowie zwei Mountainbikes.

Am Sonntag, den 4. Februar eröffneten Charlotte und ich (Thomas) die Fahrradsaison der Villa Romarine. Sehen Sie hier den Überblick der gesamten Route mit Fotos: Radtour von der Villa Romarine an die Küste und zurück.

Wir fuhren im Windschatten von zwei französischen Radsportlern nach St. Jeannet und kamen daher schnell voran :-). Anschließend den alten Weg Ancienne Route de Vence entlang – der ist superschön und ohne Verkehr. Man fährt im unteren Kreisverkehr in St. Jeannet und dann rechts (gegen Westen), dann kommt man an eine alte Brücke und einem kleinen, beschaulichen Wasserlauf, auf den wir anschließend wieder an dessen Mündung in Cagnes-sur-Mer stießen!

In Vence hatten wir eigentlich vor, zu dem malerischen St. Paul weiterzufahren, beschlossen dann aber, einen Umweg über Tourrettes-sur-Loup einzuschlagen, um über kleinere Wege zu fahren und das wiedereröffnete Auberge de Tourrettes mit dänischen Besitzern zu besichtigen. Wir haben uns gemütlich mit ihnen unterhalten, und ab 1. März leiten sie die Abendöffnung ein – es ist wahrhaftig ein Besuch wert.

In St. Paul hielten wir für einen Cappuccino und einen Croque Monsieur an, ehe wir den ganzen Weg runter bis an die Küste von Cagnes-sur-Mer weiterfuhren. Es war herrlich, das Meer zu sehen!

Zurück fuhren wir entlang der kleinen, ruhigen, aber steilen Wege hinter St. Laurent-du-Var. Wir kamen schnell in die Höhe und hatten fast den gesamten Grat entlang Ausblick auf das Vartal. Wir kamen wieder nach St. Jeannet, kauften ein frisches Baguettes und Pain au Chocolats als Belohnung für unsere tolle Fahrt und die guten Kilometer.

Die letzten fünf Kilometer zurück zur Villa Romarine verliefen entlang des “Vieille route de Carros”, am Weingut vorbei, weiter über den 1,5 Kilometer langen Schotterweg, bis wir schließlich zu einem wohlverdienten Bier in der hauseigenen Bar der Villa Romarine zurückkehrten – zwar mit Pullover, aber immerhin: draußen :-). Das war eine wirklich gelungene Art, die Gegend kennenzulernen und dabei die gute, frische Winterluft genießen zu können.